Turnvereine Azmoos

Aktive

Berichte

2019

Skiweekend Stoos 23. - 24. März

Weiterlesen

×

Skiweekend Stoos 23. - 24. März

Um 8.00 Uhr machte sich eine Delegation des Turnvereins auf den Weg in die Innerschweiz.  Bei der Stoosbahn angekommen, ging es mit der Standseilbahn in das Skigebiet. Nachdem das Gepäck in der Unterkunft deponiert war, genossen die Turnerinnen und Turner das sonnige Wetter auf der Piste. 

Am Nachmittag trafen auch die drei Nachzügler, welche aus unerklärlichen Gründen nicht zur Zeit aus den Federn kamen, zum Turnverein dazu. Einer der Drei landete bereits bei der ersten Abfahrt unsanft im Schnee und musste mit dem Schneemobil zur Talstation gebracht werden. Alle gesund gebliebenen verweilten in einer gemütlichen Beiz, bis die Lifte schlossen. 

Nach Sonnenuntergang ging der Verein zurück zur Unterkunft. Bei einem herrlich würzigen Fondue genoss die Truppe den Abend.

Als sich alle den Magen mit Fondue vollgeschlagen haben, ging es in eine nahegelegene Bar, um so den Samstagabend ausklingen zu lassen. 

Am nächsten Morgen wurden die Turner und Turnerinnen mit einem ausgewogenen Frühstücksbuffet verwöhnt und genossen die warme Sonne auf der Terrasse der Skihütte. 

Nach ein paar weiteren Schwüngen im Schnee pilgerte die Truppe am frühen Nachmittag sonnengetankt zurück ins Wartau.


2018

Hauptversammlung am 26.01.2018

Weiterlesen

×

Hauptversammlung am 26.01.2018

Am vergangen Freitag treffen sich die Turnerinnen und Turner zur alljährlichen Hauptversammlung im Kurhaus Alvier in Oberschan. Der Verein kann auch ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Konnte sich die sehr junge Truppe an den Wettkämpfen stets in den Top Ten platzieren und einmal gar auf das Treppchen steigen. Natürlich auch ein Highlight war die Mithilfe am Rheintaler-Oberländer Schwingfest in Trübbach.
Die Azmooser konnten vier neue Aktivmitglieder willkommen heissen, sowie mehrere neue Mitturner. Ihm Vorstand konnte die abtretende Kassierin an Lara Brunner weitergeben und für das Amt als Jugichefin konnte mit Simone Good eine würdige Nachfolgerin gefunden werden. Aufgrund ihrer jahrelangen Arbeit im Vorstand und der hoffentlich noch lange währenden Treue wurde die abtretende Kassierin Victoria Eugster in den Kreis der Freimitglieder aufgenommen.
Im Gespräch war auch der Neubau des lange ersehnten Bühnenanbaus der Turnhalle Seidenbaum. Da die Finanzierung des Anbaus noch nicht abgeschlossen ist, wird die Azmooser Turnerfamillie einen Betrag beisteuern. Die Turnerunterhaltung findet dieses Jahr nicht wie gewohnt Anfang Januar, sondern erst am 02. und 03. März statt. Der Verein freut sich Turnfreunde und Gwundrige unter dem Motto „AS ISCH A MOL“ in der neu erstrahlenden Turnhalle Seidenbaum willkommen zu heissen.

Schwyzer Kantonalturnfest in Wuttikon

Weiterlesen

×

Schwyzer Kantonalturnfest in Wuttikon

Für dieses Turnfest mussten die Turner und Turnerinnen früh aus den Federn. Um 5 Uhr fand das Spaghettiessen statt und um 6 Uhr machten sie sich mit dem Car auf den Weg nach Buttikon.
Um 8 Uhr zeigte der Verein als erste Gruppe das Programm der Gerätekombination vor. Er wurde mit einer Note von 9.15 belohnt.
Eine Stunde später präsentierten die 12 Turner und Turnerinnen ihr Bestes in der Gymnastik. Es war ein guter Durchgang und ergab eine 9.34.
Als Letztes starteten die Läufer und die Läuferin in der Pendelstafette.
Durch das zahlreiche Erscheinen von Familienangehörigen und Fans wurden sie in allen Disziplinen tatkräftig angefeuert und erzielten in der Pendelstafette eine Note von 9.30.
Schlussendlich ergatterten sie den 2. Rang in der 5. Stärkeklasse mit einer Gesamtnote von 27.79.
Nach dem Turnen wurde traditionell dem Mann mit den längsten Haaren die Haare abrasiert. Diesmal war Michael Frey an der Reihe. Letztendlich hatten jedoch ganze 7 Turner eine Glatze. Bei Jakob versagte der Rasierer und es musste mit der Schere nachgeholfen werden.
Zufrieden und mit guten Aussichten auf das nächste Turnfest begab sich die Turnerschar am nächsten Tag zurück ins Wartau.

Trainingslager Tenero 31. März bis 1. April

Weiterlesen

×

Trainingslager Tenero 31. März bis 1. April

Früh morgens besammelte sich die Turnerschar auf dem Parkplatz Seidenbaum. Über Ostern gingen die 23 Turnerinnen und Turner nach Tenero in das Trainingslager.
Leider war das Wetter im Tessin nicht sehr schön. Es regnete in Strömen. Am Morgen trainierte der Turnverein in der Halle und bemerkte nicht viel vom schlechten Wetter. Am Nachmittag sah es anders aus. Die Läufer mussten sich einer Regendusche hingeben.
Abends verweilte die Truppe im auf dem Areal gelegenen Kaffee.
Der nächste Tag begann traditionsgemäss mit dem frühmorgendlichen Footing. Vom besseren Wetter war noch nichts zu sehen. Im Lauf wurde Ausdauer trainiert und bei den `Nichtläufern` wurde fleissig am Gymnastikprogramm geschliffen.
Den Tag liess man in den Abendstunden mit ein paar lustigen Runden Montagsmaler ausklingen.
Am Ostersonntag hatten wir besseres Wetter und die Sonne schien. Nachmittags hatten wir eine trainingsfreie Zeit. Bevor sich der Verein in zwei Gruppen teilte, wurde das Turnerritual vom TV Azmoos ausgeführt: Alle Turner, die noch nie im Trainingslager waren, wurden in den Lago Maggiore befördert. Von den alteingessessenen trauten sich nur zwei Frauen und drei Männer freiwillig in das kalte Wasser.
Anschliessend ging die erste Gruppe nach Locarno um die freie Zeit geniessen, die andere Gruppe vergnügte sich im Splash & Spa in Tenero.
Abends trafen sich alle wieder zum Grillieren. Mit vollem Magen und ausgelassener Stimmung endete auch der letzte Abend im Tessin. Einige feierten in den 20. Geburtstag von Robert und waren dementsprechend am Montagmorgen noch müder als die anderen. Bereits am Mittag ging es wieder zurück nach Hause, wodurch man nur kurz im Stau stand und hatte wenig Verspätung zu verbuchen hatte. Müde, aber zufrieden kehrten die einzelnen Turner zurück nach Hause.

Regionalturnfest WTU in Dinhard, Winterthur

Weiterlesen

×

Regionalturnfest WTU in Dinhard, Winterthur

Top vorbereitet versammelten sich alle Turner und Turnerinnen, um traditionell wie vor jedem Turnfest, Spaghetti zu essen. Danach reisten sie mit dem ÖV bis zum Turnfest, welches in Dinhard, Winterthur stattfand.
Alle wärmten sich gemeinsam auf und starteten anschliessend mit der Gerätekombination und erzielten in dieser Disziplin eine Note von 8.97.
Als nächstes kam Gymnastik an die Reihe und da erreichte der Turnverein eine Note von 9.21.
Zum Schluss starteten die Läufer und die Läuferin in der Pendelstafette. Nicht wie gewohnt auf der Tartanbahn, sondern auf der Wiese. Dies ergab die Note von 9.35.
Sie ergatterten schlussendlich den guten 2. Rang in der 4. Stärkeklasse mit einer Gesamtnote von 27.53.
Da es sehr warm war, kühlte sich die Turnerschar mit weiteren Vereinen in dem nahegelegenen See ab und einige zeigten anschliessend ihr Können beim Harasse stapeln.
Zufrieden mit der erbrachten Leistung feierten die Vereine gemeinsam und liessen so den Abend ausklingen.
Der Verein reiste am Sonntag gut gelaunt wieder zurück ins Wartau. Rückblickend sind sie zufrieden mit den erbrachten Noten des Jahres und haben gute Aussichten auf nächstes Jahr für das eidgenössische Turnfest.

Glarner Turntag 26.05.2018

Weiterlesen

×

Glarner Turntag 26.05.2018

Nach dem Spaghettiessen bei der Familie Frey begab sich die Turnerschar um 12 Uhr ins Glarnerland. Nach dem festlegen eines Gepäckdepots machen sich die Läufer und die Läuferin bereit für die Pendelstafette. Ein Sprinter konnte leider nicht antreten und ein Ersatzläufer konnte sein Bestes zeigen. Ungewöhnlicherweise hatten sie auf der Laufbahn keine Gegner, dafür zahlreiche Fans, die anspornten. Sie erreichten eine Note von 9.05.

Die nächste Disziplin war die Gerätekombination. Als letzte Gruppe zeigten die sechs Turnerinnen und die neun Turner zwei gute Durchgänge und erzielten beim ersten die Note 9.15 mit einem Sturz und beim Zweiten eine 9.28.

Auch in der Gymnastik machte der TV Azmoos den Abschluss. Zum ersten Mal zeigten sie einen neuen Block und er kam gut an. Der erste Durchgang ergab eine Note von 9.54 und der zweite, in dem zwei andere Turnerinnen eingesetzt wurden und eine 9.16 erzielt wurde.

 

Unsere Resultate:

Pendelstafette:                              9.05                       2. Rang

Gerätekombination:                      9.15, 9.28            4. Rang

Gymnastik:                                        9.54, 9.16            3. Rang

2017

Turnerunterhaltung am 27. und 28. Januar 2017

Weiterlesen

×

Turnerunterhaltung am 27. und 28. Januar 2017

Drollige Chipmunks unterhalten

AZMOOS ⋅ Die Turnvereine Azmoos haben «The Chipmunks» als Turn- und Comicgeschichte auf die Seidenbaum-Bühne gebracht. Die seit 1958 berühmten Comic-Erdmännchen und eine perfekte Turnshow begeisterten.

von Silvia Frick

Turnerinnen und Turner jeden Alters unterhielten am Freitag und Samstag in der Turnhalle Seidenbaum in Trübbach jeweils einen prallvollen Saal von Zuschauern. Dabei war das Lachen allgegenwärtig.

Als erste Herausforderung trafen die Chipmonks-Männchen einen Menschen, der sie «Mäuse» nannte. Der Mensch sah fremd aus – ohne Fell, ohne Schwanz – und er roch schrecklich! Mit dem wollte man nichts zu tun haben. Auch nicht mit den «Chipettes», den Chipmonk-Weibchen, die waren zu zickig.

Der Mensch aber, alias Abwart Egon, merkte schnell, dass «The Chipmonks» eine Bühnenshow planten, und ihm war jede List recht, um dabei zu sein. Aber weder eine typisch veränderte Chipmonkstimme noch Kostüm oder Tanzkunst verhalfen ihm zum Auftritt. Nach einigen Querelen jedoch durfte er als DJ Egon Wiggle den Musikteil der Show leiten, derweil die Chipette-Zicken nun doch zum Küssen verlockten. So wurden alle zu vereinten Kameraden. Zusammen führten die Chipmonks – Alvin besonnen, Simon provokativ und Theodore sehr gefrässig, – mit den sexy Chipettes – Britany, Eleneonora und Jeanette – und DJ Egon durch die Geschichte. Lachen war garantiert!

Farbenfrohe Turnleistungen jeder Variante

Die gelungene Turnshow bestritten die Mukis, die Kitu, die Mädchen- und Knabenriegen, die GetuMädchen und -Knaben, die Aktivriegen Damen und Herren und die Fit&Fun-Gruppe gemeinsam. Spielerisch traten die Mukis mit «Zukunft des TV» auf, farbig das Kitu mit «Chrampferli», versiert die Tanz- und Stufenbarrentechnik der Mädchenriegen und aktiven Damen zum Thema «Single Ladies» und «Ocean Dream» zu sehen. Die aktiven Herren sorgten als elegante «Chipendales» mit Regenschirm und Barrenturnen mit blossem Oberkörper für Aufsehen. Auffallend und unterhaltend war auch die Fit&Fun-Gruppe der älteren Garde, die voller Temperament einen westerngefärbten Tanz zeigte. Geräte- und Bodenturnen, Tänzerisches und Unterhaltendes wechselte sich gekonnt ab.

Die Turnshow mit der Chipmonks-Geschichte faszinierte und begeisterte durchwegs. Speisen, Getränk und die Tombola fanden regen Absatz, und die Unterhaltung klang musikalisch mit den «Musik Apostel» aus.

Fotos zum Event findest du hier

Rheintaler-Oberländer Verbandschwingfest 1.April

Weiterlesen

×

Rheintaler-Oberländer Verbandschwingfest 1.April

Bereits mehr als vor einem Jahr kam vom Schwingclub die Anfrage, ob der Turnverein Azmoos gerne beim Schwingfest mithelfen wolle. Nach kurzer Rücksprache in der Halle teilten auch die Turner die Begeisterung des Präsidenten und die Partnerschaft war geboren. Da doch einiges an Personal benötigt wurde, zog man auch den Rest der Turnerfamilie mit ins Boot. Auch Männerriege, Frauenriege und Damenriege waren motiviert mitzuhelfen.

Bereits beim Aufstellen am 25.März zeigte es sich, dass weder jung noch alt diesen Grossanlass in der Gemeinde verpassen wollte. Die Beteiligung aller Generationen war super. Auch über das Festwochenende war es eine wahre Freude zu sehen wie motiviert alle mitarbeiteten. Die Zusammenarbeit mit dem Schwingclub funktionierte reibungslos. An dieser Stelle ein riesen Kompliment an alle die geholfen haben und herzlichen Dank für den aufopfernden Tatendrang.

Die Zuschauerzahl war überwältigend. Auch seitens der Besucher waren nur lobende Worte zu hören. Auf dem Schwingplatz ging es arg zur Sache. Das stark besetzte Teilnehmerfeld mit 11 Eidgenossen und total 120 Schwingern versprach spektakulären Sport. Herzliche Gratulation auch dem Festsieger Armon Orlik.

So darf auf ein gelungenes Rheintaler-Oberländer Verbandschwingfest zurück geschaut werden. Es ist immer wieder beeindrucken was unsere Vereine auf die Beine stellen können.

Hier zwei Links zu Videoaufzeichnungen

youtu.be/SVuuKnkHFe4

youtu.be/97efnK8So9M

Berner Oberländer Turnfest in Reichenbach

Weiterlesen

×

Berner Oberländer Turnfest in Reichenbach

Da der Wettkampf erst spät startet, kann für einmal gemütlich ausgeschlafen werden. Auch auf der langen Zugfahrt ins Berner Oberland kann noch geruht werden. Das Wetter zeigt sich von der besten Seite und die Anlagen sind top eingerichtet. Die Geräteturnerinnen und Turner sind bereit ihr Bestes zu geben. Auf dem glatten Untergrund rutschen die Barren durch die kräftigen Schwünde der Turner jedoch hin und her. Dies bringt Einige etwas aus dem Gleichgewicht, was unnötige Übungsfehler zur Folge hat. Dennoch kann man mit einer 8.94 zufrieden sein. Die Gymmannschaft beweist auf eindrücklich Art und Weise, dass sie ihr Handwerk im Griff haben. Auch wenn ein Grossteil der Turnerinnen und Turner ihre erste Saison auf dem Gymwettkampfplatz haben, erturnen sie sich eine 9.20. Die Pendelstafette findet auf der Flugpiste des Flugplatzes Reichenbach statt.  Aufgrund des doch mässigen Winds müssen sich einige etwas mehr anstrengen um ins Ziel zu kommen. Leider muss ein Wechselfehler verbucht werden, womit nur noch eine 8.95 herausschaut.
Das abendliche Fest zeigt sich sehr gemütlich und friedlich. So kommt es, dass die Meisten bis in die frühen Morgenstunden tanzen, feiern und festen. Aufgrund des sicheren Wetters kann guten Mutes im Freien geschlafen werden, was jedoch nicht heisst, dass alle ungestört ausschlaffen konnten, da die Übernächtigten sich dazu berufen fühlen ihre Kameraden aus den Träumen zu reissen.
Da zu wenig Läufer für die Stafette zur Verfügung standen, kann der TV Azmoos leider nicht an der Oberländer-Stafette mitwirken. Die Zeit bis zum Rangverlesen wird somit durch Panzerrollen und weiteren Spässen überbrückt.  Leider reicht es um nur gerade 7 Hundertstel nicht auf das Podest und die Azmooser werden auf den 4.Schlussrang verwiesen. Mit einem guten Resultat, vielen neuen Erfahrungen und gemütlichen Stunden reist die Turnerschar zurück in die Ostschweiz und freut sich auf den nächsten Wettkampf.

Fotos zum Fest findest du hier

Turnfahrt ins Palfries

Weiterlesen

×

Turnfahrt ins Palfries

Da der Eventchef aufgrund von übergeordneten Pflichten – der RS – mit der Organisation der Turnerfahrt etwas knapp war, musste die auf Anfang Oktober zusammen mit der Turnerfahrt zu machen. Geplant war am Samstag Holzen auf der Alp Folla mit anschliessender Wanderung zum Alvier und anschliessender Übernachtung. Frau Holle zeigte aber kurz vor dem Anlass ihr können, so ist es zum Holzen zu weiss und der Weg zum Alvier zu gefährlich. Kurzerhand schiebt die abendliche Lokalität vom Alvier ins Berghaus Palfries geschoben und wir können trotzdem starten. Treffpunkt ist erst um 10:00 Uhr entgegen den frühen 07:30 Uhr fürs ursprünglich geplant Holzen, was den Übernächtigten der „Fääschau“ deutlich entgegen kommt. Nach der Fahrt zum Schnapsgrotza wackeln wir gemütlich zum Kurhaus Gonzen und stärken uns mit einem schmackhaften Teller Spaghetti. Das sonnige Wetter treibt die Turner Richtung Gonzen. Die Spuren der Vornacht machen sich bei einigen jedoch zu stark spür- und sichtbar, so dass diese den direkten Weg Richtung Palfries suchen. Nach einem gemeinsamen „Jump-Foto“ der Wandervögel auf dem Gipfel geht es durch die verschneite Landschaft zur Alp Folla. Erneut finden nicht alle die Motivation auch noch zum Tschugga hochzusteigen und die Gruppe teilt sich erneut. Zum Schluss sitzen allerdings wieder alle gemütlich an einem Tisch im Berghaus Palfries. Mit stimmungsvoller Örgelimusik wird gesungen und gelacht bis spät in die Nacht. Am Sonntag fahren wir nach reichlichem Frühstück ins Tal, was den Anlass eigentlich beendet. Im Dorf heisst es allerdings, dass ein zäher Kern der Turner die Turnfahrt in einem obszönen Lokal an der Fabrikstrasse noch bis spät in die Sonntagnacht weiterzog.

Hauptversammlung am 10.Februar

Weiterlesen

×

Hauptversammlung am 10.Februar

Bereits zum 135.Mal trafen sich die Azmooser Turner zur Hauptversammlung. Trotz des beachtlichen Alters des Vereins, ist die Aktivriege sehr jung besetzt. War doch der Altersdurchschnitt an den Wettkämpfen unter super Leistungen auf den gebracht haben. Man darf gespannt seine, wie die Resultate im 2017 aussehen.

Im Vorstand sind gleich zwei Rücktritte zu vermelden. Simone Tscherfinger gibt das Amt der Aktuarin ab und Michael Eggenberger den Jugichef. Mit Andrina Freuler und Andrea Zogg konnten aber bestimmt zwei würdige Vertreterinnen gefunden werden. Der Vorstand freut sich auf die künftige Zusammenarbeit.

Auch unser langjähriger Fähnrich Mario Moham zieht sich zurück. Mit Dominic Aggeler konnte allerdings wieder ein sehr stattlicher Fähnrich engagiert werden.

Aufgrund seinem langjährigen Mitwirken im TV Azmoos und der auch schon 12-jährigen Mitgliedschaft, wurde Mario Moham zum Ehrenmitglied erkoren.

Erfreulich auch das der TV 4 neue motivierte Aktivmitglieder aufnehmen konnte. Herrzlich willkommen Gianna, Stephan, Florin und Jakob. Aufgrund der vielen Mitturner hoffen wir auch nächstes Jahr wieder in paar Aktivmitglieder aufnehen zu können. Aufgrund eines Liefermissverständnisses, war der Wanderpokal und auch die Zinnbecher für den fleissigsten Turner noch nicht wieder im Wartau eingetroffen. Der Oberturner reagiert spontan und kreiert Ersatz. Unserem fleissigsten Turner Jakob Zogg war das herzlich beschriftete Spezli als Ersatz würdig genug.

Trainingslager Tenero 15. bis 17. April

Weiterlesen

×

Trainingslager Tenero 15. bis 17. April

Bereits um 5:45 Uhr traf sich die Turnerschaft auf dem Parkplatz Seidenbaum. 20 Turner und Turnerinnen machten sich auf den Weg in die Wärme. Ein wenig verspätet kamen sie in Tenero an, besprachen die Regeln und Infos über das ganze Trainingslager und bezogen alle die Zimmer.
Vor dem eigentlichen Trainingsbeginn hatten einige schon das erste Krafttraining: Die Barren von einer Halle zur anderen zu befördern. Nun waren die Turner bereit für das erste Barrentraining im Tessin. Die im Freien abgehaltenen Disziplinen konnten bei warmem und sonnigem Wetter ausgeübt werden.
Nach dem Abendessen pendelten alle zusammen mit dem Zug Richtung Locarno. Dort verweilte der Turnverein in der Altstadt und gönnte sich einen Absacker  im Pub.
Am nächsten Morgen, dem Ostersonntag,  wurde die ganze Mannschaft mit einer kleinen Aufmunterung geweckt. Es gab für jeden einen kleinen Osterhasen. Motiviert starteten sie in den sonnigen Tag hinein mit dem bewehrten Footing und anschliessendem Frühstück.
Das Training begann mit Gymastik bevor sich die Läufer beim ersten Zeitlauf massen. Leider waren die Zeiten nicht überragend, jedoch war dies erst das dritte Lauftraining unter freiem Himmel.
Am Abend genossen die erschöpften Gemüter einen herrlichen Abend am See mit der gewohnt kühlen Erfrischung im See, der Taufe der neuen Turnkameraden und feinem Essen vom Grill.
Nach dem Abendessen war geplant die nahegelegene Bar aufzusuchen, doch leider war diese geschlossen. So verweilte man andessen im Restaurant.  Wie sich herausstellte, weilt unter der Turnerschar eine Person, die zum Verwechseln ähnlich aussah wie Snoop Dogg (Tschäsa).
Der nächste Morgen startete wie gewohnt mit Footing und Frühstück. Alle waren müde und froh, als der letzte Tag um ca. 15 Uhr endete und man sich auf den Heimweg machen konnte. Leider dauerte es nicht lange steckten die Autos im Stau. Verspätet und müde kamen die Turner zufrieden im Seidenbaum an. Alle sind glücklich Teil dieser movierten Turnergruppe zu sein und freuen sich auf die nächsten Erlebnisse mit dem Turnverein Azmoos.

Toggenburger Turnfest in Wattwil

Weiterlesen

×

Toggenburger Turnfest in Wattwil

Ungewohnt früh müssen die Azmooser Turnerinnen und Turner am Samstag aus den Federn. Bereits um 05.15Uhr besammeln sie sich, um nach Wattwil ans Toggenburger Turnfest zu reisen. Dort angekommen begibt man sich auf schnellstem Wege zu den Wettkampfanlagen. Das Dorf selbst zeigt sich noch sehr ruhig. Einzig einige in Schlafsäcke gehüllten Nachtschwärmer zeigen, dass bereits am Vorabend der Bär los war in Wattwil.
Pünktlich um 08.00 Uhr startet die Musik für die Gerätekombination. Der Turnverein Azmoos ist für einmal der erste Verein am Morgen und eröffnet somit die Wettkämpfe in Wattwil. Leider können die Azmooser zu dieser Uhrzeit noch nicht in Höchstform auflaufen.  Dies und die eher strenge Bewertung der Kampfrichter resultiert zu einer bedingt befriedigenden Note von 8.34.
In der Kleinfeldgymnastikvorführung ist schon deutlich mehr Feuer zu spüren. Mit der lautstarken Unterstützung der zahlreich angereisten Fans erturnen sich die Turnerinnen und Turner eine tolle 9.44.
In der Pendelstafette zeigen die Azmooser Sprinter dem starken Gegner wie schnell sie sein können und spurten davon . Für einmal schaffen es die Athleten ohne Wechselfehler und dürfen mit der Note 9.47 durchaus zufrieden sein.
Mit den Fans stösst die Turnerfamilie zufrieden auf die vollbrachten Leistungen an. Am Nachmittag bleibt Zeit sich Vorführungen anderer Sektion anzuschauen bevor sich die Turner in das Festgetümmel auf dem Hauptfestplatz stürzen.
Mit einer Gesamtnote von 27.25 ist das Podest leider ausser Reichweite. Denn noch kann sich der Turnverein Azmoos erneut in den Top10 behaupten und schliesst das Turnfest auf dem guten 7. Rang ab.
Die eigentliche Turnfestsaison ist bereits wieder zu Ende. Die Azmooser Turnerfamilie schaut auf gute Leistungen und viele gemütliche Stunden mit Fans und Freunde zurück und bedankt sich für deren treue Unterstützung. Dieses Jahr starten die Azmooser im Herbst erneut an einem Wettkampf, denn das Seeländische Turnfest findet für einmal erst im August statt. Heisst fleissig weitertrainieren um am 26.August in Erlach wieder in Topform zu sein.

 

Fotos zum Fest findest du hier

Skiweekend 11. und 12. März

Weiterlesen

×

Skiweekend 11. und 12. März

Für einmal zog es die Azmooser ins Skigebiet der Lenzerheide. Petrus war guten Mutes und beschenkte die Turner mit zwei Tagen purem Sonnenschein. Entsprechend viel wurde auch gefahren. Aber natürlich durften auch Aprés-Ski und der frühnächtliche Ausgang im Irish-Pub nicht fehlen. Da am Sonntag wieder Prachtswetter war, hielten legten sich die Frohgemühter trotz lustiger Stimmung zeitlich in die Waagerechte. Am Sonntag testeten die Turner dann die Pisten auf der Rothornseite des Skigebiets. Glücklich und zufrieden reiste die Gruppe wieder zurück ins Wartau.

Fotos zum Anlass hier

Glarner Turntag am 27.Mai

Weiterlesen

×

Glarner Turntag am 27.Mai

Die Turnerinnen und Turner treffen sich um neun Uhr bei Robert zum traditionellen Spaghettiessen. Gestärkt und voller Vorfreude machen sie sich auf den Weg nach Niederurnen. Dort angekommen, nistet sich der Turnverein Azmoos den Platz für das Gepäck ein und macht sich für den ersten Durchgang der Gerätekombination bereit. Im ersten Durchgang erzielen sie eine Note von 8.03 und im Zweiten 8.24.
In der zweiten Disziplin, der Kleinfeldgymnastik,  führt das Team mit einigen neuen Mitgliedern zum ersten Mal einen neuen Block auf und werden mit einer Note von 9.32 belohnt.
Zum Schluss treten die Sprinter in der Pendelstafette 80m an. Die 6 Sprinter und 2 Sprinterinnen sind bereit alles zu geben und den Fans zu zeigen, was sie können. Aufgrund eines  Fehlstarts des Gegeners ist man vorerst hinten. Doch der TV Azmoos holt auf und erzielen eine Note von 9.15.
Um sich die Zeit bis zum Rangverlesen zu vertreiben, stürzen sich beinahe alle Azmosser ins nahegelegene kühle Nass.

Unsere Resultate:  
Gerätekombination8.03 und 8.246.Rang
Gymnastik9.32 3.Rang
Pendelstafette9.152.Rang

                                                            

Zufrieden mit dem ersten Wettkampf begibt sich die Turnerschaft auf die Heimreise.

Fotos zum Event findest du hier.

Seeländisches Turnfest in Erlach

Weiterlesen

×

Seeländisches Turnfest in Erlach

Gestärkt vom Spaghetti essen und voller Vorfreude auf das letzte Turnfest begibt sich der Turnverein nach Erlach am Bielersee. Die Fantruppe ist natürlich auch mit dabei und spornt die Truppe den ganzen Tag an.

Diesen Wettkampf beginnen die Turner mit der Disziplin Lauf. Da der Oberturner und Laufleiter leider nicht teilnehmen kann, muss im Lauf Seine, sowie auch die Position eines verletzten Sprinters muss ersetzt werden. Unter diesen unglücklichen Voraussetzungen fährt die Sprinttruppe 3 Wechselfehler ein und muss sich mit einer Note von  8.44 zufrieden geben.

Als Nächstes kommt die Gerätekombination an die Reihe. Die Azmooser zeigen eine gute Leistung und werden auch mit der Vereinsbestnote des Jahres in der Gerätekombination belohnt, einer 8.93.

In der Gymnastik erzielt der Verein mit einem Turner und einer Turnerin, die das erste Mal an einem Wettkampf turnen, eine Note von 9.03.

Mit einer Gesamtpunktzahl von 26.4 erreicht die Turnerschar den 3. Platz in der 4. Stärkeklasse.

Fertig mit allen Disziplinen nutzt der Verein den See für eine Abkühlung, stösst mit den Fans an und begibt sich zum Abendessen.

Auf dem Hauptfestplatz lassen sie den Tag ausklingen und begeben sich am Sontag zufrieden auf den Nachhauseweg.

Fotos zum Fest hier


2016

Chlausobet im Lanaberg am 19.November 2016

Weiterlesen

×

Chlausobet im Lanaberg am 19.November 2016

Für einmal wurden besonders die Ehren- und Freimitglieder schriftlich zum Chlausabend eingeladen. Ziel ist, das sich so Älter und Jung – alt ist ja niemand – über früher heute und morgen unterhalten, sowie auch besser kennenlernen können. Dafür organisierte der Eventchef einen kleinen Apéro sowie einen feinen Znacht auf dem Skihaus Lanaberg. Dies war insbesondre optimal, war doch unser Freimitglied Hansruedi Müller gleich selbst Hüttenwart. Besonders erfreulich war auch der Besuch unseres Ehrenmitglieds Hans Gabathuler. War es doch für uns junge besonders interessant wie Hans und Hansruedi über die Turnerlebnisse der früheren Jahre berichteten. Herzlichen Dank Hans für den euphorisch vorgetragenen Beitrag aus dem Protokoll von 1916. Sind wir doch froh ist dies heute nicht mehr so und treten die beiden Geschlechter jetzt gar vereint auf. Es wurde fleissig geörgelt, gesungen, getanzt und gelacht, als ob der Abend nie aufhören solle. Originell auch die Einlage vom spontanen Chlaus und Schmutzli. Wirkte doch der „Tanna-Chäs-Bart“ und die Schnee-Kappe zum verwechseln echt.

Nach feinem Frühstück am Morgen zottelten die Turner glücklich zurück ins Tal und sind gespannt was sie nächstes Jahr erwartet. Was ich dieser Stelle nicht missen möchte ist ein herzliches Dankeschön an das Hüttenteam, welches uns erstklassig verwöhnte und für einige hartgesottene gar ohne Schlaf in den Sonntag startete.

Fotos zum Event findest du hier

Seeländisches Turnfest in Schüpfen am 11. & 12. Juni 2016

Weiterlesen

×

Seeländisches Turnfest in Schüpfen am 11. & 12. Juni 2016

Mit schlechten Wetteraussichten reisten die Turnerinnen und Turner ins weit entfernte Schüpfen. Nicht überraschend zeigte sich das zentral angelegte Festgelände mehr dreckig als grasig. Um vor immer wieder vom Himmel herabprasselnden Regentropfen sicher zu sein, nistete man sich im Festzelt ein. Wie mit Petrus abgemacht schonte das Wetter aber auch den Nachmittag. Für die Wiesenbahn für die Pendelstafette kam dies jedoch viel zu spät. Diese war derart durchweicht und morastig, dass an normale Wettkampfbedingungen nicht mehr gedacht werden konnte. Die Sprinterinnen und Sprinter gaben alles, doch war auf solchem Grund keine gute Note mehr möglich. Dies erging auch anderen Vereinen so wie sich beim Leiterapéro zeigte. Da sich die Bedingungen im Tagesverlauf kontinuierlich verschlechterten, war es für den Veranstalter so gut wie unmöglich Zuschläge auszusprechen. Der TV Azmoos zog dabei ein "dreckiges" Los und mit nur 8.15 weit unter Wert geschlagen. Trotz dieser vermeindlich tragischen Note rafften sich die Turner zusammen und zeigten auf dem ebenfalls durchnässten Gymnastikplatz eine beherzte Vorführung. Auch in der Gerätekombination zeigten die Azmooser ihr Progamm sauber. Mit der Gesamtnote von 26.20 waren die Truppe natürlich nicht ganz zufrieden. Doch wie sich am Sonntag zeigte, reichte diese dennoch für den 4.Rang mit welchem viele nicht mehr gerechnet hätten. Der TV Azmoos ist bei widrigen Bedingungen und mit Pech nur haarscharf am Podest vorbei. Was wäre wohl mit etwas Glück dringelegen?
Am Sonntag nahmen die Turner traditionsgetreu an der Seelandstafette teil und erreichten in der Kategorie mixed den guten 2.Rang.

Gymnastik8.95
Gerätekombination9.10
Pendelstafette8.15
26.204.Rang

 

zu den Fotos geht es hier

Turnfahrt auf den Chäserrugg am 20.&21. August 2016

Weiterlesen

×

Turnfahrt auf den Chäserrugg am 20.&21. August 2016

Für einmal nicht all zu früh morgens trafen sich die Turner um ihre alljährliche Turnfahrt anzutreten. Die bescheidene 11 Stück stiegen in ihre 3 Autos und machten sich auf nach Unterwasser. Zwei Autos kamen zügig an, doch letzte traf einfach nicht ein. Besorgt wurde dem Event-Chef telefoniert um zu hören wo sie verblieben sind. Das Toggenburg muss derart beeindruckend gewesen sein, so dass sie vorbei an Unterwasser bis nach Neslau fuhren, bevor sie bemerkten, dass sie zu weit waren. Nachdem auch die letzten bei der Talstation angekommen waren, fuhr man hoch bis Iltios. Der Fitness halber gingen die Turnereinen und Turner von hier an zu Fuss bis zum Gipfelrestaurant. Im hölzigen Neubau wurde gegessen, getrunken und gelacht währen im Freien der Regen einsetzte. Nach einem Eierlikör-Kaffe fuhr man zurück ins Tal und ein Dorf weiter wieder hoch zum Bergrestaurant Selamat und starte sogleich mit einem "Hosa-Ai". Nach dem Znacht begab man sich sogleich in die Bar. Auch wenn der Andrang in der Bar bescheiden war, verstanden es die Turner Stimmung zu machen. Es wurde fleissig gesungen und gelacht, bis tief in die Nacht. Nach spätem Frühstück am Sonntag war die Unternehmungslust wie das Wetter bedeckt, so dass man sich um die Mittagsezeit bereits wieder im Bahnhöfli Trübbach mit Pizza und Pasta stärkte. Trotz bescheidenem Wetter schaut man einmal mehr auf gemütliche Stunden mit einer tollen Truppe zurück. Wir freuen uns aus nächstes Jahr.

Hauptversammlung Kurhaus Alvier - 26.2.2016

Weiterlesen

×

Hauptversammlung Kurhaus Alvier - 26.2.2016

Neuer Vorstand beim Turnverein Azmoos

Am Freitag 26.Februar hielten die Turnvereine Azmoos ihre Hauptversammlung im Restaurant Alvier in Oberschan ab. Im Vorstand stösst eine neue Generation dazu. Der Turnverein Azmoos kann auf ein erfolgreiches 2015 zurückblicken.

Am Seeländischen Turnfest in Büren a.A. durften die Turner als Sieger nach Hause fahren. Auch am Kantonalturnfest in Mels zeigten die Azmooser gute Leistungen und verpassten mit dem 4. Platz das Podest nur knapp. Die Jugendriegen sind gut besucht und auch bei deren Wettkämpfen schauten mehre Spitzenplätze und auch Siege heraus. Das Herbstprogramm verlief gewohnt ruhiger.

An Anlässen wie Turnerfahrt, Chlausabend und Waldräumen genoss die Mannschaft den geselligen Teil des Vereinslebens in vollen Zügen. Das neue Turnjahr hat für die Azmooser bereits begonnen. Im Januar päsentierten sich alle Riegen unter dem Motto "Backstage" an der alljährlichen Turnerunterhaltung.

Dank den guten Leistungen der jungen Mitglieder, deren Motivation und deren Verantwortungsbereitschaft, können die alten Hasen beruhigt kürzer treten und guten Mutes das Zepter an die neue Generation weitergeben. So tritt Peter Eugster als Oberturner, Mario Moham als Bauchef und Johannes Schmidt als Event-Chef zurück. Allen drei gebührt ein herzlicher Dank für die geleistete Arbeit. Neu im Vorstand sind als Oberturner Roman Zogg, als Bauchef Dominic Aggeler und als Event-Chef Robert Zogg. Der Präsident Martin Eggenberger und seine Vorstandskollegen begrüssen das junge und motivierte Blut herzlich in der Vereinsleitung und freuen sich auf die Zusammenarbeit. Leider muss der Turnverein auch Abschied von einem sehr treuen und hilfsbereiten Ehrenmitglied nehmen. Mathis Heeb ist auf einer Bergwanderung unglücklich gestürzt und verstorben.

Verschiedene Aktivmitglieder ziehen sich aus dem Wettkampfgeschehen zurück und bleiben dem Verein weiter als treue Helfer erhalten. Speziell zu erwähnen sind dabei Melanie Frick und Peter Eugster. Die beiden turnten beinahe zwei Jahrzehnte aktiv mit, leiteten Jahrelang die Aktiv- und Jugendriegen und beeinflussten als Vorstandsmitglieder das Vereinsleben massgebend. Die überragenden Leistungen, welche die Beiden für Verein und Turnsport vollbracht haben können nicht genug verdankt werden. Unter tosendem Applaus werden Melanie und Peter zu Ehrenmitgliedern des Turnverein Azmoos gekoren.

Die Aktivriege ist bereits wieder im Aufbautraining für die kommende Saison. Im April reist die Truppe für eine verlängertes Wochenende nach Tenero ins Trainingslager, bevor mit dem Glarner Turntag am 21. Mai bereits der erste Wettkampf stattfindet. Bereits Standard ist der Besuch am Seeländischen Turnfest, wo die Wettkämpfe dieses Jahr am 11 .Juni in Schüpfen stattfinden. Zum Schluss treten die Azmooser am Rheintaler Turnfest in Gams an. Die Aufführungen werden am Samstag 18. Juni gezeigt. Die Turner hoffen auf viele Fans, welche sie erneut zu Top-Leistungen tragen.

Rheintaler Turnfest in Gams am 18. & 19.Juni 2016

Weiterlesen

×

Rheintaler Turnfest in Gams am 18. & 19.Juni 2016

Auch im 2016 fand ein Turnfest in der Nähe statt. So konnten alle Turnerinnen und Turner gemütlich ausschlaffen und das traditionelle Spaghetti-Essen fand zu christlichen Zeiten statt. In Gams angekommen zeigte sich der Festplatz gezeichnet vom feuchtnassen Wetter der vergangenen Tage und Wochen. Doch dank der gut erstellten Infrastruktur konnte doch auf gute Bedingungen gehofft werden. Pünktlich auf die Gymnastikvorführung zeigte sich die Sonne. Die gelungene Vorführung wurde von den vielen treuen Fans mit grossem Applaus belohnt. Die Gerätevorführungen wurden Wetterbedingt in die Halle verschoben was eine Viertelstunde Fussmarsch zur Folge hatte. Der Andrang war gross, entsprechend schwierig war es für die Zuschauer sich freie Sicht zu verschaffen. Der Auftritt des TV Azmoos an den Barren war solide. Kein grobe Fehler, mit Freude ausgeturnt und dem Applaus entsprechend waren auch die Turnfans zufrieden. So durfte auf eine Not über 9 gehofft werden. Doch die erhaltene Bewertung war rund eine halbe Note zu tief. Wie man munkeln hörte wäre dies auf dem benachbarten Geräteplatz nicht der Fall gewesen. Es ist schwierig für das Kampfgericht bei den schätzbaren Disziplinen die Benotung ausgeglichen und verhältnismässig zu gestalten, dennoch scheint hier etwas nicht ganz mit rechten Dingen zu laufen. Leider war auch nach Gesprächen mit der Wettkampfleitung nichts mehr zu machen und so waren die Azmooser erneut unverdient unter Wert geschlagen.
Zügig mussten die Läufer wieder den Weg zurück zum Hauptfestplatz hinter sich bringen, wenn sie sich noch an die Nagelschuhe gewöhnen wollen. Mit doch dem einten oder anderen leicht angeschlagenen Turner konnte dennoch eine veritable 9.36 herausgesprintet werden.
Schön war besonders auch die vielen ehemaligen Turnerinnen und Turner, sowie etliche Fans dabei zu haben, welche sich auch nach den Wettkämpfen mit uns dem gemütlichen Teil widmeten. An dieser Stelle nochmals besten Dank für die Unterstützung. Es ist immer schön euch dabei zu haben.
Nach geselligem Ramba-Zamba bis in die Morgenstunden hiess es am Sonntag für einige Läufer nochmals ran an den Speck. Wegen des erneut regnerischen Wetters musste der klassische 4x100m abgesagt werden, respektive es wurde stattdessen einfach eine Pendelstafette 4x80m durchgeführt. Die Sprinter konnten sich den widrigen Bedingungen nicht wunschgemäss anpassen und schieden früh aus.
Die Leistung der Azmooser Athleten war sehr gut, auch wenn die Resultate dies nicht direkt wiederspiegeln. Mit dem 4.Schlussrang verpasste man das Podest erneut nur knapp verpasst und gemessen an den 30 Vereinen der Stärkeklasse, mischen wir nach wie vor ganz vorne mit.
Dank des kurzen Nachhauseweg konnten wir den Nachmittag noch im Festzelt geniessen. Es gab schliesslich noch weitere Gründe anzustossen, wurde doch unser Jungturner Stephan Frey am heutigen Tag 16 Jahre alt. Er genoss dies umso mehr, schloss sich gar den Gamser Festlichkeiten an und wirkte aktive bei der finalen Tanzvorführung der einheimischen Turnerfamilie mit. Zurück im Wartau, zogen die Turner in vollem Gesang von der Vereinsfahne begleitet durch die Strassen bis hoch zum Eichwald. Dort wurde der Verein von Stephan eingeladen zur Speiss und Trank, so dass der Abend und die Saison gemütlich ausklingen konnte.

Gymnastik9.26
Gerätekombination8.46
Pendelstafette 809.36
27.08    4.Rang

 Fotos zum Anlass findest du hier

Bühne frei in Azmoos

Weiterlesen

×

Bühne frei in Azmoos

Unter dem Motto "Backstage" luden die Turnvereine Azmoos am 30. und 31. Januar zur alljährlichen Turnerunterhaltung ein.

Mit einer Turnaufführung wie vor 50 Jahren wurde das Programm gestartet. Damals wurde noch nicht zu Musik, sondern zu Trommelschlägen geturnt. Die vielen Geschichten der früheren Jahren bewegten die Turner dazu, einmal etwas über das Turnerleben zu berichten. Mit dem Motto "Backstage" zeigten die Azmooser, was alles für die Organisation einer Turnerunterhaltung nötig ist und welche Hürden zu bewältigen sind. Sei es das Zusammenstellen des OK's, das Kreieren der Zwischennummern oder das Holen der Bühne im legendären Bonagalsstall.

Den ersten Reigen starteten wie gewohnt die Muki-Turner in ihren herzigen Bärenkostümen. Auch die erst im Herbst neu ins Leben gerufene KiTu-Gruppe zeigte eine spannende Vorführung. Die vielen Aufführungen wurden geschickt in die Entstehung des Unterhaltungsabends eingebettet. Nach humorvollem und abwechslungsreichem Programm konnten alle Organisationshindernisse überwunden werden, so dass es schlussendlich doch noch "Bühne frei" hiess. Die Azmooser Turnfamilie blickt auf ein gemütliches Unterhaltungswochenende zurück und freut sich bereits jetzt, im 2017 das Publikum wieder aufs Neue zu begrüssen.

 

 


2015

Azmoos auf Wüstentrip

Weiterlesen

×

Azmoos auf Wüstentrip

Mit Tanz, Akrobatik und viel Humor führten die Turnvereine Azmoos am vergangenen Wochenende ihre alljährliche Turnerunterhaltung auf. Unter dem Motto "Wüstentrip" verzauberten sie das Publikum.

Die Geschichte zur Wunderlampe

Als der alte Luis dem jungen Yosef von der verschwundenen Wunderlampe seines Grossvaters erzählte, konnte dieser nicht mehr von der Geschichte ablassen. So entschied sich dieser kurzerhand mit seinem Freund Pedro in den fernen Osten zu reisen um nach besagtem Schmuckstück zu suchen. Zusammen mit ihrem Reiseleiter Aladin treffen die Beiden während der Suche auf Sonnentänzerinnen, Schlangenfrauen und Kameltreiber, bis sie schlussendlich auf Kleopatra stossen. Diese verbrummt die Abenteurer ihr einen neuen Palast zu bauen. Mit einigen Hindernissen gelingt es den Jünglingen schlussendlich den Palast, welcher dem Rathaus Azmoos äusserst ähnlich sieht, fertigzustellen. Während des Spektakels stellt sich heraus, das Kleopatra in Besitz der vermissten Wunderlampe ist. Yosef erhält diese als Geschenk und freut sich ungemein diese zurück in seine Heimat mitzunehmen.

Mit Rhythmus im Gefühl

Perfekt in die Geschichte eingebettet waren die zahlreichen Aufführungen der verschiedenen Riegen. Mit tollen Kostümen eröffnen die Entdecker der Muki-Gruppe den ersten Reigen. Die Programme der Riegen waren sehr vielseitig gestaltet. So waren die rhythmischen Tänze der Mädchenriege oder die akrobatische Sprünge der Jugi Knaben zu bewundern. Die Aktiv- und Geräteriegen zeigten dynamische Bodenübungen und harmonische Bewegungen auf dem Barren. Die leuchtenden Sklavenfiguren der Fit&Fun-Gruppe und des Damenturnvereins zeigten dem Publikum ein ganz besondere Darbietung. Natürlich fehlte auch dieses Jahr der amüsante Tanz der Theatergruppe nicht. Zum Schluss zeigte die Aktivriege eine rassige und spektakuläre Bodennummer, welche das Publikum staunen lies.

Humorvoll und Unterhaltsam

Die Azmooser vermochten mit viel Humor und Abwechslung durch den Abend zu führen. Nach der Unterhaltung spielte Alpen-DJ Heiner zum Tanz auf und die Nachschwärmer verweilten sich bis in die frühen Morgenstunden in der Bar. Die Turnvereine Azmoos schauen auf eine gelungene Abendvorstellung zurück und freuen sich bereits jetzt auf das nächste Jahr.

Trainingslager 2015 in Cervia (IT) 14. - 19.4.2015

Weiterlesen

×

Trainingslager 2015 in Cervia (IT) 14. - 19.4.2015

TV Azmoos an der Adria

Der TV Azmoos reiste vom 14. bis 19.April ins alljährliche Trainingslager um sich auf die kommenden Wettkämpfe vorzubereiten. Dieses Jahr gingen die Turner ins italienische Cervia. Die Anreise ging ohne Probleme und so konnte bereits am frühen Nachmittag das Hotel bezogen werden. Anschliessend wurden auch die nähere Umgebung und der noch menschenlehre Strand erkundet. Vor dem Frühstück hiess es für die Turner immer erst Footing. Das kurze Joggen lässt auch die grössten Morgenmuffel im Tag ankommen und gibt Appetit für das Frühstück. Am Morgen musste jeweils rund 20 Minuten gefahren werden um zur in Cesena liegenden Turnhalle zu gelangen. Da die Halle komplett mit Kunstturntrainingsgeräten bedeckt war, musste erst Platz geschaffen werden. Letztendlich konnten doch noch gute Trainingsbedingungen geschaffen und am Barren geübt werden. Am Nachmittag wurde auf der in Cervia selbst liegenden Rundbahn Sprint und Gymnastik trainiert. Mit dem sonnigen und warmen Wetter konnte die Zeit optimal genutzt und gute Fortschritte gemacht werden. Da die eigentliche Feriensaison noch nicht begonnen hatte, war der Ort noch wie ausgestorben. Die Ruhe im Hotel und das feine italienische Essen waren ideal um sich vom intensiven Üben zu erholen. Natürlich wurde nach dem Abendessen auch das obligatorische Bier genossen. Der grosse Ausgang war jedoch nicht möglich, da nur sehr wenige der Promenaden-Pubs offen hatten. Dies war insofern ideal, da die Turner gar nicht erst in Versuchung kamen sich ins Nachtleben zu stürzen und somit automatisch ausgeschlafen und erholt das Training des Folgetags antreten konnten. Am Donnerstag wurde ein Teil des Sprinttrainings an den Strand verlegt. Die Reaktionsübungen und Stabstafetten im weichen Sand brachten so manche Wade zum übersäuern. Doch der spezielle Trainingsort motivierte und lies auch die erschöpftesten Gesichter noch glücklich lachen. Zum Schluss wurde gar noch eine Stafette im doch schon angenehm warmen Meer gestartet. Für die Sprints durch das seichte Wasser war ein sauberer Laufstil unabdingbar. Nichtbeherschen der richtigen Technik wurde sofort mit einem Stolpersturz ins salzige Nass bestraft. Das Freitagstraining wurde etwas früher beendet um die doch schon erschöpften Gemühter mit einem anfänglich noch unbekannten Rahmenprogram aufzulockern. Die Azmooser zog es nicht weit. Es wurde am Stand ein kleines Beach-Volleyball-Turnier bestritten. Mit spektakulären Ballwechseln und sandigen Hechtsprüngen wurde viel gelacht. Am Samstag, dem letzten Trainingstag zog gegen Abend eine Gewitterfront auf. Aufgrund von aufziehendem Blitz und Donner musste das Gymnastiktraining abgebrochen werden. Alternativ begab man sich ins nahegelegene Einkaufszentrum um geschützt vom Starkregen noch den obligatorischen italienischen Salami für Zuhause zu besorgen. Am Sonntag hiess es bereits wieder Aufbruch Richtung Schweiz. Geprägt von den intensiven Trainingsstunden kamen die Turner wieder glücklich in Trübbach an.

Die weite Reise an die Adria hat sich für den Turnverein Azmoos in jeder Sicht gelohnt. Die Trainingsbedingungen waren ideal und es konnten in allen Disziplinen die erhofften Fortschritte erzielt werden. Besonders aber hat das Erlebnis die Turnerinnen und Turner als Mannschaft zusammen geschweisst. Die konstruktiven Trainings und die geselligen Stunden zeigen, dass die noch jungen Azmooser Turner auf dem richtigen Weg sind.

Seeländisches Turnfest in Büren a.A. - 13./14.6.2015

Weiterlesen

×

Seeländisches Turnfest in Büren a.A. - 13./14.6.2015

Azmoos siegt im Seeland

Am vergangenen Wochenende reisten die Azmooser Turner an das Seeländische Turnfest nach Büren an der Aare. Bei drückender Hitze wurde eingeturnt und die Wettkämpfe nochmals durchgegangen. Das Gefühl war vor den Auftritten durchmischt, da es zwei Tage vor dem Wettkampf einen verletzungsbedingten Ausfall gab und die Programme noch etwas angepasst werden mussten. Bereits nach der Kleinfeldgymnastik war klar, dass die Zweifel umsonst waren. Die motivierte Truppe zeigte eine super Vorführung und wurde mit einer 9.29 belohnt. Das die Benotung streng war und die Leistung super bestätigte sich indes, da die Höchstnote des gesamten Wochenendes in dieser Disziplin nur 9.30 war und die Azmooser klar zu den Besten gehörten. Auch für die Gerätekombination mussten die Turner aufgrund des unglücklichen Ausfalls kleinere Änderungen umsetzen. Der Auftritt war den Umständen entsprechen sehr gut und die Turner konnten über eine 9.04 jubeln. Nichts desto trotz wäre noch Potential vorhanden, schaffen es die Azmooser die teils unnötigen Flüchtigkeitsfehler noch zu eliminieren. Die Pendelstafette wurde auf einer speziell präparierten Weise durchgeführt. Die Sprinter spurteten gewohnt schnell und die Zeit lies bereits gutes Verhoffen. Aufgrund der leicht unebenen Wiese erhielten alle Vereine einen Notenzuschlag, was für die Azmooser eine sensationelle 9.97 bedeutete. Anschliessend wurde gebührend auf die Leistungen angestossen. Ob es fürs Podest oder gar für den Sieg reichte, musste noch offen gelassen werden, da die Gesamtresultate jeweils erst am Rangverlesen vom Sonntag durchgegeben werden.

Zuvor hiess es für die Azmooser noch einmal Gas geben an der Seelandstafette vom Sonntagmittag. Trotz eines Stabverlustes konnte man sich für die Finalläufe qualifizieren. In diesem lief es dann besser und die Sprinter durften sich über den Zweiten Rang der Mixedkategorie freuen. Aufgrund des unsicheren Wetters wurde das Rahmenprogramm etwas gekürzt und auch der traditionelle Fahnenlauf wurde gestrichen. Umso schneller wurde das Rätsel des Schlussranges geklärt. Der Turnverein durfte jubeln und wurde zum Sieger der 4.Stärkeklasse gekürt. Eine tolle Leistung der noch jungen Mannschaft. Auf dem Nachhauseweg wurde erneut auf den Erfolg angestossen und über das Erlebte philosophiert und gelacht. In dieser Woche heisst es nochmals Feinschliff, bevor es am kommenden Wochenende am Kantonalturnfest in Mels erneut zur Sache geht. Die Wettkämpfe des TV Azmoos finden am späteren Nachmittag statt.

(GYK 15:06, GK 16:24; PS80 17:42)

SM Pendelstafette 10.5.2015 in Freienbach

Weiterlesen

×

SM Pendelstafette 10.5.2015 in Freienbach

Bereits zum dritten Mal nahm der Turnverein Azmoos an den Schweizermeisterschaften der Pendelstafette teil. Dieses Jahr war sogar die Jugend mit im Boot. Bereits um halb acht reisten die Turner am 10.Mai nach Freienbach um ihr Bestes zu geben. Kurz nach zehn galt es für die Mädchen erstmals ernst bei der Stabstaffel. Die Wechsel funktionierten optimal. Leider waren unsere jungen Sprinterinnen doch merklich kleiner und jünger als die Konkurrenz, so dass man nicht vorne mithalten konnte. Auch die Jugend Mixed konnte nicht vorne mitmischen. Da aber 4 Mädchen und nur 2 Jungs am Start waren und auch hier der Altersunterschied noch vorhanden war, ist die Leistung dennoch super. Spass war auf jeden Fall für alle dabei. Unsere Jungsprinter werden nur noch grösser und schneller, wer weiss ob diese nicht in ein paar Jahren vom Podest lachen.
Die Aktiven starteten erstmals um halb Zwölf. Bei der Pendelstafette war klar das Ziel die Halbfinals. Aufgrund der starken Konkurrenz war dies jedoch nicht einfach. Die Mannschaft sprintete stark durch, auch wenn in den Wechseln noch mehr Reserve als geplant war. Leider gehörten die Azmooser mit dem 7.Schlussrang knapp nicht zu den 6 Halbfinalisten. Die grösseren Chancen hatte man aber ohnehin in der Stafette mit Stab. Motiviert gingen die 3 Mädels und 3 Jungs auf die Bahn. Zu Beginn lief alles optimal, doch wie bereits in den Vorjahren mussten die Azmooser erneut feststellen, dass nicht das Laufen ihr Problem ist, sondern den Stab sauber zu übergeben. Ganze zweimal ging dieser zu Boden. Mit dem somit eingefahrenen Rückstand konnte der Halbfinal nicht mehr erreicht werden.
Der TV Azmoos schaut auf einen Wettkampf mit Hoch und Tief zurück. Es war schön zu sehen wie sich die Jugend engagiert und trotz klarem Nachteil motiviert dem Ziel entgegen spurtete. Auch die Aktiven gaben ihr Bestes, nur ärgerlich, dass die Resultate nicht entsprechen waren. Im Hinterkopf sind aber bereits wieder Ziele für die SM 16 in Naters gesetzt.
Erschöpft und guten Mutes reiste die Turnerfamilie zurück nach Trübbach und freut sich auf die weiteren Wettkämpfe.