• tunrvereine azmoos

    damen

Turnfahrt 2017

Die diesjährigen Reiseleiterinnen Silvia und Ursula führen uns auf eine spannende Reise ins Entlebuch. Am 16. September starten wir unsere Turnfahrt mit dem 7 Uhr-Bus. Als wir im Zug Richtung Thalwil fahren, zeigt sich der Himmel schon blau. Fahrplantechnisch haben wir in Luzern eine halbe Stunde Pause, die wir am See verbringen. Bald geht die Reise weiter nach Wolhusen. Nach einem halbstündigen Fussmarsch erreichen wir unser Ziel, das Tropenhaus. Bei der Führung erfahren wir allerlei Interessantes über die tropische Pflanzenwelt. An der anschliessenden Degustation dürfen wir uns die feinsten Saucen aus tropischen Früchten und Gewürzen, sowie die Süsskartoffelchips und exotische Früchte und Blätter schmecken lassen. Nach der Führung haben wir noch genügend Zeit um das Ganze auf eigene Faust zu erkunden und den Wettbewerb auszufüllen. Wer gewinnt wohl die Reise nach Namibia? Mitten im Nachmittag machen wir uns auf die kleine Wanderung nach Werthenstein, zu unserem Übernachtungsort. Erst ganz am Schluss müssen wir noch durch den Regen. Im Hotel Zur Emme beziehen wir unsere Zimmer und können später ein ausgezeichnetes Abendessen geniessen. Am Sonntagmorgen scheint bereits die Sonne wieder. Nach dem Morgenessen besuchen wir die nahe Klosterkirche. Die Kirche können wir gerade noch besichtigen bevor die Messe beginnt. Wir bekommen noch eine Kostprobe der schönen Klänge des örtlichen Kirchenchors mit. Weiter geht es zu Fuss der kleinen Emme entlang bis nach Malters. Von dort aus bringt uns der Zug nach Luzern. Wir finden eine Pizzeria mit Gartenwirtschaft und geniessen die warmen Sonnenstrahlen. Die Zeit vergeht leider wie im Fluge. Sollen wir noch in den Gletschergarten oder ist die Zeit zu knapp? Die eine Hälfte entscheidet sich dafür. Sie besichtigen den Gletschergarten mit Spiegellabyrinth, Aussichtsturm und Museum. Die andere Hälfte macht unterdessen einen Altstadtbummel. Zum Schluss gehen wir noch über die Kappelbrücke. Beim Bahnhof ist die Turnerinnenschar dann wieder komplett. Zufrieden und mit vielen neuen Eindrücken lassen wir uns mit der Bahn zurück in unsere Heimat transportieren.