• tunrvereine azmoos

    damen

Turnfahrt 2019

Am Samstagmorgen, den 24.08.2019 trafen sich 13 Turnerinnen des DTV Azmoos Trübbach für die Turnfahrt 2019.

Erste Station der Reise war Rheinfelden. Dort wurden die Damen bereits am Bahnhof von der Stadtführerin erwartet, um mit ihnen einen Rundgang durch die hübsche mittelalterliche Stadt, mit Stadtmauer und Türmen zu machen.

Die Damen des DTV erfuhren von ihr, was es bedeutete, früher an den Pranger gestellt zu werden, welche Geschichten sich um das Schelmenbänkli ranken und warum die Uhr am Obertor 7min und die Rathausuhr 2min „vor der Stund“ schlägt. Ihren Erörterungen zur Stadtgeschichte, dem 30 Jährigen Krieg und den Legenden lauschten die DTV Damen aufmerksam. Das komplett erhaltene Rathaus mit seinen Wandmalereien, Gemälde und Fensterbildern durfte ebenfalls besichtigt werden. Am Rhein wies die Stadtführerin auf wilde Strudel und Strömungen unter der Flussbrücke hin. Dort, in 33m Tiefe, befindet sich eine Verwerfung im Flussboden, das sogenannte St. Anna Loch.

Nach der Mittagspause bestiegen die Turnerinnen das Schiff „Rhystärn“, für die Grosse Schleusenfahrt bis nach Basel Schifflände. 2x6m müssen überwunden werden, um Basel trockenen Fusses zu erreichen. 

Dort angekommen gingen die Damen des DTV auf Stadterkundung und beobachteten in der Abenddämmerung von den sonnengewärmten Stufen der Rheinpromenade Klein-Basels aus die Rheinschwimmer.

Zur Unterkunft ging es mit der Münster Fähre, die sich am Seil auf die andere Flussseite zubewegt. Wegen vieler Gäste hatte das kleine Holzboot etwas Schlagseite, aber keine Mühe, das andere Ufer sicher zu erreichen.

Am Sonntagmorgen ging es nach Bubendorf, zum Ausgangspunkt der Wanderung durch das Baselbiet.

Nach einem Schweiss treibenden ersten Anstieg bei sommerlichen Temperaturen erreichten die Turnerinnen Schloss Wildenstein, mit seinen Gärten und Wirtschaftsgebäuden ein imposantes Anwesen, umgeben von herrlicher Landschaft. Weiter ging es flotten Schrittes durch die Hügellandschaft mit Streuobstwiesen, kühlen und schattenspendenden Mischwäldern, plätschernden Bächen und tropfenden Wasserfällen. Ein angenehmer Weg, während die Luft von der Sonne kräftig aufgeheizt wurde.

Nach einem weiteren Aufstieg auf den Gugger waren alle Turnerinnen froh über die Mittagsrast. Der Gugger bietet eine herrliche Aussicht in die Landschaft des Baselbiets.

Gestärkt liess es sich gut weiterlaufen und so erreichten die Damen Titterten.

Dieser letzte Abschnitt der Wanderung führte die Turnerinnen durch ein dunkles, feuchtes Tal mit bemoosten Baumstämmen, Farnen und einem gurgelnden Bach, wie aus einer anderen Welt. Nicht umsonst ist es ein Sagenweg…

Am Ende des Schluchtenweges öffnet sich der Wald und gibt den Blick auf den 723m hohen Rifenstein frei. Hier, kurz vor Reigoldswil und am Endpunkt ihrer Tageswanderung angelangt, stärkten sich die Damen bei kühlem Glacé und Getränken, bevor sie zur Heimreise mit dem Zug aufbrachen.

An die vielfältigen Eindrücke und das sportliche Workout der abwechslungsreichen Turnfahrt bei bestem Wetter werden sich die Turnerinnen noch lange erinnern.